Aus dem Schulleben

Die 6b des Pamina-Schulzentrums engagiert sich

Einen Betrag von 245 Euro hat die Klasse 6b des Pamina-Schulzentums Eric Schäfer vom Projekt „H.O.P.E. e.V.“ als Spende zur Unterstützung der von Schäfer organisierten Ukraine-Hilfe übergeben. Das Geld soll insbesondere notleidenden ukrainischen Kindern zugutekommen.

Der Betrag konnte durch den Verkauf selbst hergestellter Buttons mit Friedensmotiven auf zwei Frühlingsmärkten in Herxheim und in der Schule an Schüler und Lehrer erwirtschaftet werden. „Ich bin stolz, dass unsere Klasse diesen Beitrag leisten konnte“, freut sich Klassenlehrerin Andrea Schuster-Gollon. „Es ist ganz großartig, dass sich die Schülerinnen und Schüler auf diese Weise gesellschaftlich engagieren“.

       

Die Schülerinnen und Schüler hatten selbst kreierte Friedensmotive in buttontauglicher Größe gestaltet. Mit elterlicher Unterstützung wurden die Buttons dann produziert und zum Verkauf angeboten. „Der Krieg, den Russland gegen die Ukraine führt, ist auch bei den jüngeren Schülerinnen und Schülern ein Thema. Es bietet sich daher an, dies zum Anlass zu nehmen, gemeinsam mit den Kindern in angemessener Weise demokratiebedeutsame Themen aus dem Bereich der Menschenrechtsbildung wie Krieg und Frieden oder Flucht und Vertreibung aufzugreifen“, erklärt Schuster-Gollon.

 

Bereits in der ersten Schulwoche nach den Weihnachtsferien wurde in unserer Orientierungsstufe im PAMINA Schulzentrum der Schulsieger des „Vorlesewettbewerbs 2021/22“ ermittelt. Bevor das in unserem Hause von Realschullehrerin Frau C. Schulz organisierte und moderierte Ereignis überhaupt stattfinden konnte, wurden in Klassenstufe 6 im Klassenverband fleißig Bücher vorgestellt, vorgelesen und ein Klassensieger bestimmt.

 

Die von den Klassen Auserwählten durften in der Bibliothek vor der schuleigenen Jury, beste­hend aus je zwei Schülern der Realschule plus und der Oberstufe des PAMINA Gymnasiums, Frau Heintze und als Vertreterin der Schulleitung Frau C. Müller, ihr Können unter Beweis stellen.

Die Nervosität war zwar allen acht Sechstklässlern an diesem Vormittag anzumerken, sollte sich aber im Verlauf des Wettbewerbs positiv auf die Lesevorträge auswirken. Moderatorin Frau C. Schulz erläuterte zu Beginn den Ablauf: Zunächst durften die Schüler und Schülerinnen ihre eigenen Bücher vorstellen und drei Minuten eine selbst gewählte Textstelle zum Besten geben. Im Anschluss daran galt es, sein Lesekönnen, d.h. Betonung, Tempo, Lautstärke und Fehlerfreiheit, auch an einem fremden Text („Wunder. Sieh mich nicht an“ von R. J. Palacio) zwei Minuten lang zu zeigen und die Jury folglich zu überzeugen. Celina (6b) zog mit ihrer  Interpretation die Zu­hörer nicht nur in den Bann, sondern setzte sich hier auch eindeutig von ihrer Konkurrenz ab - ein Ohrenschmaus für alle Anwesen­den. Mit tollen Leistungen wurden am Ende des Lesewettbewerbs die Plätze 1-3 wie folgt besetzt:

1. Platz: Celina (6b) mit „Lotta-Leben: Alles voller Kaninchen“

2. Platz: Mara (6d) mit „Warrior Cats: Feuer und Eis“

3. Platz: Liz (6h) mit „Harry Potter: Der Stein der Weisen“

Celina wird als Schulsiegerin beim Kreisentscheid zum „Vorlese­wettbewerb 2021/22“ in der Kreisverwaltung Landau für das PAMINA Schulzentrum antreten.

Wir drücken Celina die Daumen und bedanken uns bei allen, die diesen Lesewettbewerb erst ermöglicht haben!

PAMINA-Schulzentrum
Südring 11
76863 Herxheim
07276 / 971 - 0