Was haben Frankreich und RLP gemein? Viele Touristen, die nicht nur wegen des guten Weines, sondern auch wegen der Sehenswürdigkeiten anreisen.

Ziel des von der Région Grand-Est und der europäischen Union (Collectivité Européenne d’Alsace) geförderten Projektes OrienTEE ist es, den Schülern Erfahrungen im beruflichen Bereich zu ermöglichen und internationale Mobilität zu fördern . So erfahren un­sere Französischschüler der 9. Klasse der Realschule plus und die Schüler der 3ième des Collège Pierre Claude aus Sarre-Uni­on, welche Berufe für eine gut funktionierende Sehenswürdigkeit essentiell sind und erstellen in internatio­nalen Teams zwei­sprachige Werbevideos für die Haut-Koenigsbourg in Orschwiller.

Das Projekt startete am 12. Januar mit dem Kennenlernen der Gruppen und der Projektidee in Herxheim. Am 16. Februar wurde dies direkt auf der Haut-Koenigsbourg in Orschwiller fortgeführt, wo die Schülerinnen und Schüler zu Be­ginn eine tolle zweisprachige Burgführung durch die dortigen Mitarbeiter erhielten. Damit waren alle bestens einge­stimmt, in internationalen Gruppen auszuhandeln und festzuhalten, was man anderen Jugendlichen über die Burg er­zählen möchte. Das Erstellen eines Steinmetzzeichens in Ton und eines Wappen war die abschließende Kreativaufgabe.

Nachdem man den Abend gemeinsam hat ausklingen lassen, ging es am nächsten Tag mit der Projektarbeit weiter. Viele verschiedene Auf­gaben warteten für die Teams : Themenbereiche festlegen, Themenrecherche, die wichtigsten Informationen über diese The­men aufs Notwendigste reduzieren, Texte für die Audiospur und Untertitel (deutsch/französisch) ver­fassen und einen Plan für das Video erstellen. Anstrengend, aufwendig, vielschichtig, vielseitig, aber erfolgreich. Fürs Erste.

Denn nun heißt es, im regulären Unterricht kooperativ und kollaborativ mit den französischen Gruppenmitgliedern die Vi­deos so weit vorzubereiten, dass sie beim nächsten Treffen im März in Herxheim nur noch den letzten Schliff für die an­stehende Projektpräsentation am 14.05.2024 im Regierungspräsidium in Strasbourg erhalten.

 

Das Fußballteam der Jahrgänge 2010/11 des PAMINA-Schulzentrums konnte den Kreisentscheid ohne Gegentor für sich entscheiden. Im ersten Spiel gegen das Gymnasium Annweiler gelang ein verdienter 4:0 Sieg. Überragender Spieler hierbei war Paul Schloß, der alle vier Tore erzielte. Nachdem auch die Realschule plus Maikammer-Hambach mit 3:1 gegen Annweiler gewinnen konnte, wurde das abschließende Turnierspiel zum Finale um den Einzug in die nächste Runde.

Nach einem ausgeglichenen Beginn setzte sich auch hier das PAMINA-Team Mitte der ersten Halbzeit durch die Tore von Lias Fiatek und Jonas Gerdon ab. Mit dem Pausenpfiff erzielte wiederum Paul Schloß per Foulelfmeter die Vorentscheidung. Marvin Neumann, Paul Schloß und ein Eigentor der Gäste besiegelten den 6:0 Endstand.

Es spielten: David Braun. Jonas Gerdon, Felix Fuß, Elias Büyük, Lias Fialek, Dominik Helwich, Til Keßler, Marvin Neumann, Philipp Ott, Metin Sazligöl, Paul Schloß, Max Weigel, Eric Wingerter, Duncan Yener

Nach dreijähriger Pause fand am 13.07.23 endlich wieder ein Abschiedsgottesdienst und die sich daran anschließende Entlassfeier unserer Zehntklässler in der Festhalle in Herxheim statt.


Programmauftakt war ein kurzes Imagevideo, das alle Teilnehmer zeigte, die das „Nächste(s) Level erreicht“ hatten.
Frau Mayer begrüßte im Anschluss alle anwesenden Gäste und deutete in ihrer Rede darauf hin, dass es als zukünftig mündiger Bürger wichtig ist, an Demokratie teilzuhaben und für seine Meinung einzustehen, jedoch auf friedvolle Art.

 


Es folgten Herr Schehl von der VR-Bank Wasgau eG, der die Abgänger in seiner Rede beglückwünschte und einen Preis für den Bereich Wirtschaft und Verwaltung überreichte, und unser ehemaliger Schulleiter, inzwischen Vorsitzender der „Freunde
und Förderer des PAMINA-Schulzentrums“ Herr Jürgen Müller, der die Preise für herausragende Leistungen in den einzelnen Fächern bzw. Fächerkombinationen verlieh. Diese waren: Florenta Abazaj (Sprachen), Joey Kristina Herrmann (musische Fächer), Jan Hoffmann (Sport), Julian Stallbommer (Naturwissenschaften) und Michelle Schwarztrauber (Gesellschaftswissenschaften). Den Preis für den besten Abschluss erhielt in diesem Jahr Florenta Abazaj mit einem Notendurchschnitt von 1,1. Der Preis der Stiftung Pfalzmetall für herausragende Leistungen im Fach Physik ging an Joey Kristina Herrmann. Die Preise der Ministerin für vorbildliche Haltung in der Schule und soziales Engagement ging an Sevetlana da Silva und Dana Schönfeld.


Ein eigens kreierter Tanz quer durch die Musiksparten sowie eine Gesangseinlage lockerten zwischendurch die sichtlich nervöse Stimmung des Publikums auf.
Nach der Pause erheiterten Herr Steinbacher, Frau Gander, Frau Mut, Herr Lingenfelder und Herr Mengler ihre Klassen mit ihren mit Anekdoten und Erinnerungen gespickten Reden und entließen ihre Schützlinge mit der Überreichung der Zeugnisse endlich ins „nächste Level“.
Ein abschließender Zusammenschnitt der Interviews, die mit Lehrern der Klassenstufe 10 geführt wurden, sorgte für absolute Erheiterung des Saales und einem zugleich wunderbar fröhlichen Ausklang.

Wir gratulieren allen Absolventinnen und Absolventen zu ihrem qualifizierten Sekundarabschluss I und wünschen ihnen für die Zukunft alles Gute und viel Erfolg!

 

Am 11. Oktober spielte das PAMINA-Fußballteam der Jahrgänge 2008/09 ihr diesjähriges Vorrundenturnier und konnte dies mit einem verdienten zweiten Platz abschließen.
Das Halbfinalspiel gegen das Gymnasium Bad Bergzabern konnte man durch die Tore von Nico Schubert, Rico Benz und Joshua Schaidt überlegen mit 3:1 gewinnen. Im zweiten Halbfinale konnte sich die RS+FOS Edenkoben im Elfmeterschießen gegen das Gymnasium Annweiler durchsetzten.

Das Finale gestaltete sich recht ausgeglichen und Herxheim ging kurz vor der Halbzeit durch einen Sonntagsschuss von Joshua Schaidt in Führung. Im zweiten Durchgang konnten die Edenkobener das Spiel auf 1:2 drehen. Den Sieg hielt in der Schlussphase ihr Torwart fest, der bereits in der Jugend für den 1. FCK spielt, sodass diese verdient in die nächste Runde einzogen.

Für Herxheim spielten: Luis Ruske, Alex Tsiaparis, Luca Heid, Fabian Becker, Leon Ebler, Yannis Heid, Leotrim Kastrati, Erjon Badalli, Arian Trupi, Nico Schubert, Alexander Gorban, Rico Benz, Jonas Bernstein, Maximilian Herbot, Luis Ebler und Joshua Schaidt

15 SchülerInnen des PAMINA-Schulzentrums (Teilnehmer der AG Generationen füreinander und Schüler der Klasse R9d) fuhren am Charity Day Bewohner des Altenzentrums im Rollstuhl am Klingbach entlang spazieren. Danach wurde sich im Park der Villa Wieser mit Getränken gestärkt, bevor wir gemeinsam in sportlichen Übungen von der Sturzprophylaxebeauftragten des Altenzentrums unterwiesen wurden.

 

Das war sowohl für die Leute im Rollstuhl als auch für uns relativ anstrengend, hat aber auch viel Spaß bereitet. Anschließend aßen wir gemeinsam im Kommunikationsraum zu Mittag und brachten dann die Bewohner in ihre Zimmer zurück.

 

Es war ein gelungener Vormittag mit Begegnungen und Gesprächen für Jung und Alt, wie die Fotos beweisen.

PAMINA-Schulzentrum
Südring 11
76863 Herxheim
07276 / 971 - 0